AktuellesNews
Erfolgreiches Graduiertenkolleg zum autonomen Fahren wird verlängert

Erfolgreiches Graduiertenkolleg zum autonomen Fahren wird verlängert

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das i.c.sens weitere vier Jahre, an dem die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik beteiligt ist

Im Graduiertenkolleg 2159 "Integrität und Kollaboration in dynamischen Sensornetzen" (i.c.sens) erforschen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Leibniz Universität Hannover seit 2016 erfolgreich Sicherheitsstandards für intelligente Systeme am Beispiel des autonomen Fahrens. Im Themenfeld von i.c.sens besteht aktuell und in Zukunft ein hoher Forschungs- und Entwicklungsbedarf, welcher zu einer großen Nachfrage nach hochqualifizierten Fachkräften führt. Das strukturierte Qualifizierungs- und Betreuungskonzept bietet den Promovierenden daher hervorragende Möglichkeiten, sich für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

Nach erfolgreicher Evaluation bewilligt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine zweite Förderperiode. Im Zeitraum von 2021 bis 2025 können so Stellen für neun Promovierende und eine Postdoc-Stelle geschaffen werden.

Aus der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik ist das Fachgebiet Echtzeitsysteme (Institut für Systems Engineering) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Bernardo Wagner an dem Graduiertenkolleg beteiligt.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Presseinformation der LUH.