AktuellesNews
Verantwortungsvolle künstliche Intelligenz für Mobilität, Gesundheit, Produktion und Bildung

Verantwortungsvolle künstliche Intelligenz für Mobilität, Gesundheit, Produktion und Bildung

© Thomas Damm / LUH
© Thomas Damm / LUH

Ministerpräsident Stephan Weil informiert sich am Forschungszentrum L3S

Künstliche Intelligenz (KI) verleiht Maschinen ein menschenähnliches Denkvermögen. Welche Chancen KI beispielsweise bietet für eine intelligente Mobilität, eine persona­li­sier­te Gesundheit, eine intelligente Produktion und die digitale Bildung - damit beschäftigen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungs­zentrums L3S, dass zu großen Teilen von Mitgliedern der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik getragen wird. Sie entwickeln KI-Algorithmen, die robust, erklärbar und fair sind.

Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, hat Nieder­sachsens Ministerpräsident Stephan Weil das L3S besucht und einen umfassenden Überblick über aktuelle Projekte erhalten.

Eine Reihe von weiteren Projekten am L3S verfolgen das Ziel, die rechtlichen, gesellschaftlichen und technischen Heraus­forde­run­gen dieser Verzerrungen zu verstehen - und zu vermeiden. Das vom L3S koordinierte Graduiertenkolleg NoBIAS startete am 7. Februar 2020 mit einem Kick-off-Treffen mit allen 18 beteiligten Universitäten und Unternehmen in Hannover.

Einen Tag vor dem Besuch des Ministerpräsidenten ist außerdem ein neues Leucht­turm­projekt mit einer Kick-off-Veranstaltung gestartet: "IIP-Ecosphere: Next Level Ecosphere for Intelligent Industrial Production". Im Fokus stehen die konkreten Herausforderungen, vor denen sich Unternehmen sehen, die KI in der Produktion einsetzen möchten, und das Ziel "Innovation durch Künstliche Intelligenz". Gefördert wird das Projekt mit einem Budget von zwölf Millionen Euro für drei Jahre durch das Bundesministerium für Wirt­schaft und Energie.

Zur Pressemitteilung