AktuellesNews
Wasserstofftechnologie für den Klimaschutz

Wasserstofftechnologie für den Klimaschutz

© Ann-Christin Bartels / LUH
Eine Führung durch die Wasserstoff-Labore des IfES: Wissenschaftsminister Björn Thümler (von links), Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach (IfES, Leibniz Universität Hannover), Prof. Dr. Carsten Agert (Vorstandssprecher des EFZN), Prof. Dr.-Ing. Ulrich Reimers (Vorsitzender des EFZN-Aufsichtsrates).

Neue Wissenschaftsallianz entsteht unter Beteiligung der Fakultät

Der Klimaschutz ist eine hoch aktuelle, gesellschaftliche Aufgabe, die die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik mit ihrem Forschungsschwerpunkt Energie wissenschaftlich begleitet. Ein Schlüsselelement ist im Zuge dessen die Nutzung von Wasserstofftechnologien. Wissenschaftsminister Björn Thümler betont in der Pressekonferenz am 18.09.2019 zum Auftakt der neuen Wissenschaftsallianz: „Wasserstoff aus regenerativen Quellen kommt bei der angestrebten Energiewende eine bedeutende Rolle zu. In verarbeiteter Form bietet er eine überzeugende Antwort auf die Frage nach Langzeitspeicherung erneuerbarer Stromerzeugung.“

Um die Wasserstoffforschung in Niedersachsen zu fördern, entsteht die „Wissenschaftsallianz Wasserstofftechnologie“ unter dem Dach des Energie-Forschungszentrums Niedersachsens (EFZN). Die neue Allianz soll mit 6,5 Millionen Euro vom Land gefördert werden und bündelt die Kompetenzen der Wasserstoffforschung in Niedersachsen – beteiligt sind u.a. die Leibniz Universität Hannover und das Institut für Solarenergieforschung Hameln – um aktuelle Entwicklungen im Bereich Wasserstoff schnellstmöglich aufgreifen und mitgestalten zu können.

Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach vom Institut für Elektrische Energiesysteme (IfES) ist maßgeblich an dem Aufbau des Netzwerkes beteiligt. Mit seinem Fachgebiet wird er sich in den nächsten Jahren insbesondere mit den Themenschwerpunkten „Wasserelektrolyse“ und „Energiesystemanalyse“ einbringen.

Weitere Informationen zum Energie-Forschungszentrum Niedersachsen finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.efzn.de/