AktuellesNews
Wissenschaftlerin der Fakultät mit dem Leibniz Young Investigator Grant ausgezeichnet

Wissenschaftlerin der Fakultät mit dem Leibniz Young Investigator Grant ausgezeichnet

© Marie-Luise Kolb / LUH

Frau Dr. Jil Ann-Christin Klünder (PI) erhält Förderung für ihr Forschungsprojekt "ComContA"

Die Leibniz Universität Hannover hat sieben Postdocs innerhalb der Programmlinie Leibniz Young Investigator Grants ausgezeichnet; darunter Frau Dr. Jil Ann-Christin Klünder mit ihrem Forschungsvorhaben "ComContA“. Mit dem Förderprogramm will die Leibniz Universität exzellenten Forscherinnen und Forschern den Übergang von der Promotion zur Professur erleichtern.

Das Projekt "ComContA“ widmet sich der inhaltlichen Analyse von Kommunikation in Gruppenchats von Softwareentwicklungsteams. Damit die Projektarbeit im Team funktionieren kann, ist eine angemessene und ausreichende Kommunikation erforderlich, da fehlerhaft, missverständlich oder nicht übermittelte Informationen zu fehlender Funktionalität der Software und somit zu einem Scheitern des Projekts führen können. Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts, um schriftliche Kommunikation in Chats oder E-Mails in Softwareprojekten inhaltlich zu analysieren. Auf diese Weise können Schwierigkeiten (wie z.B. unangemessene Kommunikation) frühzeitig erkannt und Rückschlüsse auf die Stimmung im Team gezogen werden.

Frau Dr. Klünder ist seit 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Software Engineering (Institut für Praktische Informatik) tätig. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Kommunikation und Interaktion in Softwareentwicklungsteams, hybride Softwareentwicklungsprozesse, empirisches Software Engineering und angewandtes maschinelles Lernen. Bereits in ihrer Dissertation (2019) analysierte sie die Zusammenarbeit in Softwareprojekten mittels Informationsflüssen und Interaktionen in Meetings, wofür sie den Förderpreis der Stiftung Niedersachsen Metall erhielt.