AktuellesNews
Zukunftslabore für eine landesweit vernetzte Digitalisierungsforschung

Zukunftslabore für eine landesweit vernetzte Digitalisierungsforschung

© CC0 Creative Commons

Wissenschaftler der Fakultät ist in Sprecherfunktion beteiligt

Mit der Übergabe von Förderbescheiden von rund 22 Millionen Euro aus dem Niedersächsischen Vorab der Volkswagen Stiftung wurde neben der Einrichtung eines Direktoriums des Zentrums für digitale Innvovationen Niedersachsen (ZDIN) themenspezifische Zukunftslabore für eine landesweit vernetzte Digitalisierungsforschung geschaffen.

Prof. Dr. Wolfgang Nejdl (Forschungszentrum L3S) ist Sprecher des Zukunftslabors Gesellschaft und Arbeit. Die Digitalisierung und die damit verbundenen Möglichkeiten haben große Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Arbeitswelt. Digitalisierung und Automatisierung werden tiefgreifende Transformationen mit sich bringen, deren Auswirkungen jedoch noch nicht abzuschätzen sind. Zentrale Fragestellungen des Zukunftlabors konzentrieren sich bspw. auf veränderte Beschäftigungen im Zuge der künstlichen Intelligenz und Autonomisierung, die Gestaltung von digitalen Arbeitswelten sowie die Entstehung von neuen Organisationsformen und die damit verbundene Gestaltung von Wirtschaftspolitik und Regulierung. Ziel der Forschungsprojekte und Kooperationen ist die Ausgestaltung einer digitalisierten Welt zum Nutzen der Gesamtgesellschaft.