StudiumIm Studium
Lehramt Informatik an berufsbildenden Schulen

Studiengang Technical Education Informatik B.Sc. (Lehramt an berufsbildenden Schulen)

© Thomas Marisken / LUH

ÜBERSICHT ÜBER IHR STUDIUM

FÄCHERKOMBINATIONEN

Sie können Informatik als Unterrichtsfach mit einer beruflichen Fachrichtung kombinieren


MODULKATALOG UND VORLESUNGSVERZEICHNIS

mehr Informationen zu den Inhalten der Module und zu Studien- und Prüfungsleistungen
mehr Informationen zu allen angebotenen Lehrveranstaltungen mit Zeit- und Raumangaben

INFORMATIONEN RUND UM DIE STUDIEN- UND PRÜFUNGSLEISTUNGEN

  • Wie melde ich mich für eine Prüfung an?

    Prüfungsleistungen in Form von Klausuren, mündlichen Prüfungen und fachpraktischen Prüfungen werden jedes Semester in einem entsprechenden Meldezeitraum schriftlich beim Akademischen Prüfungsamt angemeldet. Dafür füllen Sie den entsprechenden Meldebogen aus und geben diesen beim Akademischen Prüfungsamt ab.

    Studienleistungen werden hingegen nicht beim Akademischen Prüfungsamt angemeldet. Je nach Dozent/-in wird die Anmeldung individuell geregelt.

  • Wie melde ich meine Prüfungsleistung im Professionalisierungsbereich an?

    Für die Anmeldungen von Prüfungsleistungen im Professionalisierungsbereich füllen Sie den entsprechenden Meldebogen aus und geben diesen in den vorgegebenen Meldezeiträumen beim Akademischen Prüfungsamt ab.

  • Wie melde ich meine Bachelorarbeit an?

    Sie schreiben Ihre Bachelorarbeit entweder in Ihrer gewählten beruflichen Fachrichtung oder in Ihrem Unterrichtsfach. Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im Fach Informatik müssen mind. 110 LP erworben worden sein. Bitte legen Sie das entsprechende Formblatt Ihren Erst- und Zweitprüfenden zur Unterschrift vor. Das Formular muss direkt an das Akademische Prüfungsamt weitergeleitet werden.

    Ohne eine Zulassung zur Bachelorarbeit durch das Akademische Prüfungsamt kann weder ein Thema ausgegeben, noch die Arbeit begonnen werden.

    Nach erfolgreicher Zulassung kann die Themenausgabe und somit die Bearbeitung der Bachelorarbeit erfolgen. Sie haben zwei (bzw. bei empirischen und experimentellen Arbeiten drei) Monate Zeit, Ihre Arbeit zu erstellen und geben diese schriftlich und zusätzlich in elektronischer Form bei Ihrem/Ihrer Erst- oder Zweitprüfer/-in oder im Sekretariat ab und lassen sich das entsprechende Formular unterzeichnen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem jeweiligen Prüfern/-innen rechtzeitig ab, bei wem die Abgabe erfolgen soll. Das Formular ist dann direkt beim Akademischen Prüfungsamt abzugeben.

  • Wie kann ich meine erbrachten Studienleistungen bescheinigen lassen?

    Nachdem Sie eine Lehrveranstaltung besucht und die Studienleistung erfolgreich erbracht haben, müssen Sie die Bescheinigung über erbrachte Studienleistungen bei dem Dozierenden zur Unterschrift vorlegen.

    Pro Modul gibt es ein Formular, auf dem Sie alle zu dem Modul dazugehörigen Lehrveranstaltungen und Unterschriften der Dozierenden sammeln und diese im Anschluss von dem Fachberater unterzeichnen lassen. Erst dann kann die Bescheinigung beim Akademischen Prüfungsamt abgegeben werden.

    Wenn alle Lehrveranstaltungen besucht, Studien- und Prüfungsleistungen absolviert sind, werden die entsprechenden Leistungspunkte für das jeweilige Modul vom Akademischen Prüfungsamt verbucht. Da nicht jedes Modul in einem Semester abgeschlossen wird, kann sich dies über mehrere Semester strecken.

  • Wie kann ich meine Leistungspunkte im Modul Schlüsselkompetenzen bescheinigen lassen?

    Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung im Bereich Schlüsselkompetenzen können die Lehrenden Ihnen mit dem entsprechenden Formluar die Leistungspunkte bestätigen, welches Sie beim Akademischen Prüfungsamt einreichen.

  • Können mir bereits erbrachte Studien- und/oder Prüfungsleistungen anerkannt werden?

    Bereits erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen (zum Beispiel im Rahmen eines Informatikstudiums) können unter bestimmten Voraussetzungen anerkannt werden. Zu Beginn des Studiums soll der entsprechende Antrag zusammen mit der Fachberaterin bzw. dem Fachberater besprochen und ausgefüllt werden. Nach Beginn eines Prüfungsverfahrens ist die Anrechnung nicht mehr möglich.

    Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung (2018), § 10.

    Wenn Sie die Leistungen außerhalb der Leibniz Universität Hannover (in In- oder Ausland) erbracht haben, schauen Sie sich zudem den Verfahrenshinweis an.

  • Welcher Prüfungsausschuss ist für mich zuständig?

    Für den Studiengang Technical Education ist der Prüfungsausschuss Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Leibniz School of Education zuständig.

Prüfungsinformationen und Formulare auf den zentralen Seiten

Unterrichtsfach Informatik

Melde- und Prüfungstermine
Klausurtermine Informatik SS 2019


PRAKTIKA

In dem Bachelorstudiengang Technical Education muss ein Pflichtpraktikum (Schulpraktische Studien oder Berufspraktische Studien) absolviert werden.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in der Praktikumsordnung, die das Verfahren zur Durchführung der Praktika regelt
  • Wann muss ich welches Praktikum absolvieren?

    Wenn Sie nach dem Bachelorabschluss den Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen anstreben, wird der Nachweis der Schulpraktischen Studien vorausgesetzt. Zu diesen Studien zählt ein Praktikum an einer öffentlichen berufsbildenden Schule oder an einer Ersatzschule sowie eine Begleitveranstaltung. Das Praktikum soll geblockt in der vorlesungsfreien Zeit nach dem 3. Fachsemester stattfinden und umfasst vier Wochen. Dabei wird das Praktikum durch eine Begleitveranstaltung vor- und nachbereitet. Am Ende des Praktikums wird ein Praktikumsbericht verfasst. Während des Praktikums werden Sie von den Lehrkräften in den Schulen betreut. Das abgeleistete Praktikum wird von der Praktikumsschule schriftlich bestätigt. Zudem wird die erfolgreiche Teilnahme an der Begleitveranstaltung und die ordnungsgemäße Anfertigung des Praktikumsberichts von dem entsprechenden Dozierenden bescheinigt.

    Wenn Sie nach dem Bachelorabschluss den Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen nicht studieren möchten, können Sie anstelle der Schulpraktischen auch die Betriebspraktischen Studien durchführen. Das Betriebspraktikum findet ebenfalls geblockt in der vorlesungsfreien Zeit statt und umfasst vier Wochen. Durch eine entsprechende Beleitveranstaltung wird das Praktikum vor- und nachbereitet. Sie können dabei eigenständig ihren Praktikumsplatz suchen. Am Ende des Praktikums wird ein Praktikumsbericht verfasst. Das abgeleistete Praktikum wird von der Praktikumsschule, die erfolgreiche Teilnahme an der Begleitveranstaltung und die ordnungsgemäße Anfertigung des Praktikumsberichts von dem entsprechenden Dozierenden schriftlich bescheinigt.

  • Inwiefern muss ich berufspraktische Tätigkeiten vorweisen?

    Für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen muss jede Bewerberin bzw. jeder Bewerber eine berufspraktische Tätigkeit nachweisen (§ 6, Abs. 7 Nds. MasterVO-Lehr vom 08.11.2007).

    Nachgewiesen kann die berufspraktische Tätigkeit durch
    - eine abgeschlossene fachrichtungsbezogene Berufsausbildung oder
    - ein Praktikum von insgesamt 52 Wochen.

    Die berufspraktische Tätigkeit kann mit dem entsprechenden Formular von der/dem Praktikumsbeauftragten und dem Prüfungsausschuss bescheinigt werden.

    Weitere Informationen finden Sie in der Ordnung zum Nachweis einer berufspraktischen Tätigkeit (2011) und dem entsprechenden Merkblatt.

  • Welche Leistung muss ich erbingen?

    Für das Praktikum muss ein Praktikumsbericht als Studienleistung angefertigt werden.

  • Wie kann ich mir mein absolviertes Praktikum bescheinigen lassen?

    Nach erfolgreicher Teilnahme an der Begleitveranstaltung und der Anfertigung des Praktikumsberichts wird die Bescheinigung von der lehrenden Person ausgestellt.

  • Wer betreut die Praktika?

    Das Schulpraktikum und das außerschulische Praktikum werden vom Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung (IfBE) organisiert und betreut.

WIE GEHT ES WEITER?

Nach bestandener Bachelorprüfung wird Ihnen der "Bachelor of Science (B. Sc.)" verliehen.

Um als Lehrer/-in arbeiten zu dürfen, müssen Sie nach dem erfolgreichen Bachelorabschluss den Mastertstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen (Master of Education) absolvieren. Da es bestimmte Zulassungsvoraussetzungen für den Master gibt (u.a. der Abschluss einer fachrichtungsbezogene abgeschlossene Berufsausbildung oder fachrichtungsbezogene Praktika im Umfang von 52 Wochen), informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die entsprechenden Voraussetzungen in der Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

Nach dem abgeschlossenen Masterstudium können Sie sich dann für den Vorbereitungsdienst bewerben, der je nach Bundesland 18 bis 24 Monate dauert. Im Anschluss daran können Sie dann als Lehrerin oder Lehrer an berufsbildenden Schulen (Berufsschule, Berufliches Gymnasium, Technikerschule) arbeiten.

BITTE BEACHTEN SIE: Der Masterstudiengang für das Unterrichtsfach Informatik wird voraussichtlich zum Wintersemester 2021/22 beginnen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Studiengangskoordination.

IHRE ANSPRECHPERSONEN

M. A. Ann-Christin Bartels
Studiengangskoordination
Adresse
Appelstraße 11
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Appelstraße 11
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Dr.-Ing. M. Sc. Thomas Jambor
Fachstudienberatung
Adresse
Appelstr 9a
30167 Hannover
Adresse
Appelstr 9a
30167 Hannover

Der Studiengang wird in Kooperation mit der Leibniz School of Education betreut.
weitere Ansprechpersonen für Fragen zu diesem Studiengang gesucht?