Logo Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
Logo Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Bier und Cocktails während der Vorlesung?

Professor Grabinski während seines Vortrags im neuen SciencePub - das zugehörige Bier ist gerade nicht im Bild.

MINT im Vormarsch: SciencePub des juFORUM e.V. jetzt auch in Hannover

Mit dem Vortrag „ ‚Von der Mechanik zur Quantenmechanik‘ oder ‚Wurde die Quantenmechanik schon 100 Jahre früher begründet?‘ “ von Professor Grabinski vom Institut für Mikroelektronische Systeme startete am 1. Juni der neu gegründete SciencePub des Deutschen Jungforschernetzwerks in Hannover (https://www.juforum.de/veranstaltungen/sciencepub/sciencepubhannover/). Der Vortrag ist seit wenigen Tagen unter https://www.youtube.com/watch?v=v4Q_jwmpidA&t=2832s abrufbar.

Zu dieser ersten ‚Vorlesung‘ - wie diese Vorträge offiziell genannt werden - war der Vortragssaal ‚Kapelle' des Schwesternhauses (http://schwesternhaus.de/kapelle/) an der TiHo Hannover nahezu komplett gefüllt. Studierende unterschiedlichster Disziplinen wie Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informatik, Medizin etc. waren anwesend, aber auch an Wissenschaft interessierte Laien waren gekommen. Die Atmosphäre war sehr locker - was wohl nicht zuletzt auch daran lag, dass sich Hörer wie Vortragender während des Vortrags an einer im selben Raum befindlichen Bar ‚stärken‘ konnten - und das auch taten.

Das Jungforschernetzwerk wurde im Jahr 2000 von ehemaligen Teilnehmern des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ in Tübingen gegründet. Es ist ein gemeinnütziger und bundesweit aktiver Verein, der den interdisziplinären Austausch zwischen wissenschaftlich interessierten jungen Menschen fördert. Seine Mitglieder zeichnen sich durch interdisziplinäres wissenschaftliches Interesse, Begeisterung, Kreativität und Selbständigkeit aus. Sie setzen sich größtenteils aus Studenten, Doktoranden, Schülern und Berufstätigen aller MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, aber auch z.B. Medizin) zusammen.

Es ist erfreulich und ermutigend, dass nun auch Hannover als Standort für diese Initiative zur Verfügung steht und damit speziell die MINT-Fächer auch außerhalb von Universität und Hochschule gefördert werden und präsent sind.