AktuellesNews
Niedersächsisches Promotionsprogramm zu Nanomaterialien und Quantentechnologien für die Digitale Transformation bewilligt

Niedersächsisches Promotionsprogramm zu Nanomaterialien und Quantentechnologien für die Digitale Transformation bewilligt

Hannover School for Nanotechnology schafft den Triple!

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat den Antrag Hannover School for Nanotechnology: Nanomaterials and Quantum Technology for Digital Transformation (hsn-digital) auf ein Niedersächsisches Promotionsprogramm bewilligt. Dieser wurde von der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen positiv begutachtet und „überzeugt in allen Aspekten“. Somit werden in dem Zeitraum vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2024 fünfzehn Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendien sowie die dazu benötigten Sach- und Reisekosten gefördert.

Nanomaterialien und Quantentechnik für die digitale Transformation ist der neue Spezialisierungsbereich der Hannover School for Nanotechnology, die als Dachorganisation die nötige Struktur für eine nachhaltige Nachwuchsförderung in diesem Bereich gibt. Ziel von hsn-digital ist die interdisziplinäre Ausbildung von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem hochaktuellen Gebiet Nanotechnologie mit Fokussierung auf Nanomaterialien.

Neben der Anleitung und Schulung der Doktorandinnen und Doktoranden zu interdisziplinärem Arbeiten, erhalten sie ein maßgeschneidertes Lehrangebot mit Vorlesungen, Doktorandenseminaren, Kolloquien zur Digitalisierung und Workshops zur Förderung von persönlichen Fähigkeiten, zur guten wissenschaftlichen Praxis und zu gesellschaftlichen Aspekten ihrer Forschung.

Die hsn-digital hat sich zum Ziel gesetzt, in exzellenten Forschungsprojekten mit möglichst kurzer Promotionsdauer eine hervorragende Ausbildung ohne Qualitätsverlust zu ermöglichen. Für die exzellentesten Studierenden bietet hsn-digital eine Fast-Track Option an. Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung des Promotionsprogramms wird jede Doktorandin und jeder Doktorand von zwei Dozenten unterschiedlicher Fachrichtungen betreut (kooperative Betreuung).

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Fritz Schulze-Wischeler vom Laboratorium für Nano- und Quantenengineering unter Telefon +49 511 762 16014 oder per E-Mail unter schulze-wischeler@LNQE.uni-hannover.de gern zur Verfügung.